28. Mai 2024

Im Internet populär werden: Geht das mit gekauften Likes?

Heutzutage verfügt nahezu jeder über einen eigenen Internetauftritt. Während es manchen Menschen genügt, ihre Gedanken, Fotos und Videos mit einer kleinen Gefolgschaft zu teilen, streben andere nach Erfolg: Bekannte Influencer machen es vor und verfügen häufig über eine Followergemeinde im sechs- oder gar siebenstelligen Bereich. In der Praxis ist es aber gar nicht so einfach, viele User zu erreichen und sich eine Fangemeinde aufzubauen. Aus diesem Grund bieten spezielle Dienstleister etwa Likes, Klicks und Kommentare gegen Geld an – aber bringen gekaufte Follower wirklich etwas?

Warum sind Fans und Follower online so wichtig?

Wer Erfolg haben möchte, braucht eine ausreichende Menge Menschen, die das jeweilige Angebot in Anspruch nehmen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Onlineshop, einen Künstler oder einen Handwerker handelt: Nur mit der entsprechenden Nachfrage kann das Angebot bestehen bleiben und gegebenenfalls ausgeweitet werden. Das gilt auch für alle, die online mit ihren geteilten Inhalten erfolgreich werden möchten. Ohne eine möglichst große Fangemeinde bleibt die gewünschte Popularität aus. Da es im Internet aber ein nahezu unendliches Angebot an unterschiedlichstem Content gibt, gelingt es nicht automatisch, auch mit kreativen und gut gemachten Inhalten potenzielle Fans zu erreichen. Die Konkurrenz in jedem Bereich ist groß, und nur selten geht der erschaffene Content viral und bringt quasi von selbst eine hohe Anzahl an Followern.

Wichtig ist an dieser Stelle natürlich in erster Linie die Qualität der geteilten Inhalte. Diese sollten möglichst individuell ausfallen und sich so von anderen Content Creators abheben. Außerdem ist es sinnvoll, wenn die Posts einem aktuellen Trend entsprechen, der viele Nutzer interessiert. Allerdings sollte dies nicht zugunsten der Authentizität geschehen: Auf einen Trend nur wegen der Likes aufzuspringen, rächt sich meist an einem bestimmten Punkt, wenn der Kanalinhaber nicht hinter seinen Inhalten steht. Aber auch der interessanteste und kreativste Content ist keine Garantie für Erfolg. Bleibt dieser auf Dauer aus, ist das frustrierend für die Kanalinhaber und kann dazu führen, dass das Posten ganz eingestellt wird. Abhilfe versprechen Dienstleister, die Likes, Klicks und Follower gegen Bares anbieten.

Das Prinzip funktioniert folgendermaßen: Auftraggeber besuchen die Webseite eines entsprechenden Anbieters und wählen ein dort zur Verfügung stehenden Paket aus. Dabei kann es sich um Likes, Kommentare, Klicks oder Followerschaften in ganz unterschiedlicher Anzahl handeln. Der festgelegte Preis wird überwiesen, und innerhalb eines vereinbarten Zeitraums werden die Leistungen geliefert. Durch das Views für Instagram kaufen erhält der jeweilige Kanal einen deutlichen Boost, der eine Kettenreaktion in Gang setzen und den Erfolg begünstigen kann.

Vermehrter Traffic sorgt für ein besseres Suchmaschinenranking

Eine möglichst hohe Anzahl an Fans und Followern ist für angehende Influencer wichtig, da sich diese direkt auf das Suchmaschinenranking auswirkt. Gängige Suchmaschinen im Internet folgen bestimmten Algorithmen und bevorzugen bei einer Suche die Treffer, die sich bereits durch eine gewisse Popularität auszeichnen. Je häufiger Seiten und Kanäle besucht werden und je mehr Interaktion dort stattfindet, umso weiter oben wird der Link in den Suchergebnissen angezeigt. Es ist also sehr wichtig, dass auf dem eigenen Kanal möglichst viel Aktivität stattfindet. Da es nicht immer einfach ist, die benötigte Aufmerksamkeit auf natürlichem Wege zu erlangen, kann mit dem Instagram Views kaufen nachgeholfen werden. Dieser bringt den Kanal oder die Webseite im Ranking weiter nach oben und sorgt dafür, dass noch mehr Menschen darauf aufmerksam werden. Dann kann sich weitere Aktivität in Zukunft natürlich entwickeln.

Wer sich entscheidet, seinen Internetauftritt mit gekauften Aktivitäten zu boosten, sollte dabei einige relevante Punkte beachten. Nicht bei allen Plattformen kommen gekaufte Likes und Follower gut an. YouTube bestraft Kanäle, die offensichtlich mit dieser Methode gearbeitet haben, mit einer Sperrung oder gar einer Löschung. Und auch bei den echten Fans kommt es häufig nicht gut an, wenn bekannt wird, dass hier künstlich nachgeholfen wurde, was die Fangemeinde angeht. Es ist daher ratsam, sich für eine gekaufte Aktivität zu entscheiden, die auf Außenstehende einen möglichst natürlichen Eindruck macht. Hatte der Kanal zuvor nur wenige Follower, sollte er nicht über Nacht plötzlich in den sechsstelligen Bereich schießen. Es lohnt sich, zunächst eine kleinere Anzahl an Likes oder Klicks zu erwerben und gegebenenfalls später noch einmal nachzulegen.

Fazit: Likes kaufen kann helfen – aber nur mit Taktik

Wenn es darum geht, den Online-Erfolg anzukurbeln, können Klicks gegen Geld durchaus eine sinnvolle Methode sein. Allerdings sollte immer darauf geachtet werden, dass der Zuwachs an Aktivität möglichst natürlich erscheint und so keine negative Aufmerksamkeit auf sich zieht. Eine Garantie für steigende Popularität und den großen Erfolg im Internet stellt aber auch gekaufter Traffic nicht dar. Entspricht der geteilte Content nicht den Erwartungen der Nutzer, stellt sich auch keine echte Aktivität ein, und die Fangemeinde bleibt klein.


 

Bilder Quelle: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

admin

Hi ich bin Kay, Inhaber von Bloggerwerke.de , Knowblogs.net und selbstverständlich High10.de

Alle Beiträge ansehen von admin →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* Mit der Nutzung dieses Formulars bzw. der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.